Virtuelle Kongresse auch in Österreich im Aufwind

15. Juni 2020

Aktuell lesen wir in den Nachrichten viel davon, dass die COVID- 19 Beschränkungen des öffentlichen Raumes in einigen Ländern wieder gelockert werden. Mit dabei: Österreich. Betrachtet man dagegen Länder wie Irland, so werden dort die Maßnahmen noch immer sehr konsequent umgesetzt. Es lässt sich nicht bestreiten, dass noch immer große Unklarheit vorherrscht – vor allem für Unternehmer und Angestellte in der Event- und Kongress-Branche. So ist es praktisch unmöglich für die Betroffenen, zu entscheiden, wie sie jetzt am besten weitermachen sollen – sollen sie bestehende Pläne, die vor der COVID-Krise entwickelt wurden, durchführen oder besser nicht?
 
Eines ist trotz allem klar: Der Bedarf und die Nachfrage für Weiterbildung, Wissensvermittlung und das Netzwerken mit gleichgesinnten Fachleuten ist weiterhin da. Einige Unternehmen passen sich bereits an die neuen Bedingungen an und suchen nach neuen Lösungen, wie z. B. die Veranstaltung von virtuellen Konferenzen, um weiterhin präsent und auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) geht den virtuellen Weg

Die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie ist ein Vorreiter unter den Kongressveranstaltern. Das Team hat sich schon in einer sehr frühen Phase der Krise dazu entschieden, gemeinsam mit Mondial Congress den digitalen Weg zu beschreiten.
 
Einer der Hauptgründe für die Entscheidung, im kommenden Herbst eine virtuelle Konferenz abzuhalten: Man wollte ein klares Ziel, auf das man hinarbeiten kann. Aufgrund der derzeitigen Unsicherheit und möglicher zukünftiger Regulierungen, ist es schwierig, Entscheidungen zu treffen – und das führt zu Stillstand. Die schnelle Entscheidung für das virtuelle Format gibt dem Kongress-Team Planungssicherheit, sodass man sich wieder gemeinsam auf ein Ziel fokussieren kann.

Virtuelle Kongresse vs. Vor-Ort-Erlebnisse

Wenn Sie sich für einen virtuellen Kongress entscheiden, werden einige Dinge etwas anders sein, als Sie das vielleicht gewohnt sind. Hier sind die wichtigsten Unterschiede zwischen virtuellen und physischen Kongressen:
 
● Effiziente Programmplanung: Die Aufmerksamkeitsspanne für online Formate ist deutlich kürzer als bei offline Kongressen – wer möchte schon gerne den ganzen Tag vorm Bildschirm verbringen? Deshalb kürzen wir bei online Kongressen sowohl das Veranstaltungsprogramm als auch die einzelnen Vorträge, bauen Tools ein um die aktive Beteiligung des Publikums zu ermöglichen und empfehlen abwechslungsreiche Sitzungsformate.
 
● Änderungen im Sponsoring und bei der Ausstellung: Auch bei virtuellen Veranstaltungen spielen Firmen natürlich eine große Rolle – es ist jedoch eine Herausforderung, die Sichtbarkeit und die Interaktionsmöglichkeiten, die ein physischer Kongress ganz selbstverständlich bietet, online abzubilden.
 
Es gibt aber auch in diesem Bereich neue Wege, die Industrie einzubinden – wie z.B. mit einer erhöhten Präsenz auf der Website, einem Fokus auf Sponsoren im Rahmen von Newslettern, virtuellen Ausstellungsmöglichkeiten und insbesondere mit der Entwicklung einer Plattform die den digitalen Austausch zwischen Kongressteilnehmern und Firmen ermöglicht.
 
● Technische Herausforderungen & Lösungen: Virtuelle Kongresse bringen eine Menge an Herausforderungen mit sich, auf die Sie vielleicht vorher noch nie gestoßen sind. Sie benötigen eine Hosting-Plattform, neue Lösungen für das Speaker-Briefing, Kamerateams und sehr viel technischen Support.
 
Wir haben uns mit erfahrenen Spezialisten zusammengeschlossen, um hier die bestmöglichen Lösungen zu finden und hohe Qualität garantieren zu können.
 
Trotz der großen Herausforderungen, auf die wir gemeinsam stoßen werden, sind wir überzeugt davon, mit vereinten Kräften hervorragende und erfolgreiche online Kongresse abhalten zu können. COVID-19 wirkt wie ein Turbo für virtuelle Veranstaltungen und den großen Vorteil den wir sehen: Nach der Pandemie wird dieses neu gewonnene, digitale Wissen bleiben und vielleicht stehen in der Welt nach Corona on- und offline Kongresse gleichberechtigt nebeneinander.