Sitzungsformate im Fokus: Elevator Pitch

6. Juni 2018

Format: Stellen Sie sich vor Sie sind in einem Aufzug und fahren in den achten Stock. Gleichzeitig mit Ihnen steigt eine junge Weltraumingenieurin zu, die ebenfalls auf dem Weg in den achten Stock ist, um dort einen Vortrag über einen neuen Raketentypus zu halten, den sie gemeinsam mit ihrem Team entwickelt hat und der eine neue Sonde zum Mars bringen soll. Eigentlich interessieren Sie sich nicht sonderlich für Weltraumraketen, in der einen Minute bis Sie im achten Stockwerk angekommen sind, schafft es die Erfinderin jedoch, sie durch ihre Zusammenfassung so sehr in den Bann zu ziehen, dass Sie beschließen, sich ihren Vortrag anzuhören.
 
Sie wurden soeben Zeuge eines erfolgreichen „Elevator Pitchs“. Das Format kommt ursprünglich aus der Wirtschaft, genau genommen aus dem Vertrieb. Auf der Suche nach geeigneten Investoren haben Junggründer oft das Problem, mangels passender Netzwerke noch keinen Zugang zu hochkarätigen Geldgebern zu finden. Daher haben sie immer eine kurze Zusammenfassung ihres Produktes oder ihrer Geschäftsidee im Kopf, die sie innerhalb einer Minute abspulen können, sollte ihnen doch einmal zufällig ein begehrter Investor vors Visier laufen – beispielsweise in einem Lift oder auf einem Networking Event.
 
Zweck: Nicht nur im Verkauf kann sich ein guter Elevator Pitch bezahlt machen, auch auf Konferenzen und Fortbildungsveranstaltungen kann es Sinn machen, ein wenig Platz für Elevator Pitches zu schaffen. Beispielsweise können am Beginn eines Konferenztages oder nach der Mittagspause alle Sprecher auf die Bühne gebeten werden, um innerhalb einer Minute ihre Vorträge zusammenzufassen. Das dient als Orientierungs- und Entscheidungshilfe für das Publikum und ermöglicht es Zuhörern, kurz in Themen hinein zu schnuppern, mit denen sie sich normalerweise nicht beschäftigt hätten – so wie Sie und die Weltraumingenieurin im ersten Absatz.
 
Aber auch für die Sprecher selbst kann es hilfreich sein, einen Elevator Pitch vorzubereiten. So müssen sie ihren Vortrag auf das absolut Nötigste beschränken, sich darüber Gedanken machen, wie er in seinem Kern funktioniert und das alles noch dazu so formulieren, dass auch ein Laie es innerhalb kürzester Zeit verstehen kann. Das kann festgefahrene Denkmuster entwirren und wer versucht, andere für eine Idee zu begeistern, begeistert sich selbst gleich mit.
 
Empfohlene Gruppengröße: Solange der Pitch nicht länger als eine Minute dauert, können so viele Personen mitmachen, wie nötig. Zuhören können von eins bis einer Million – abhängig vom Medium und Saalgröße.
 
Fallstudie: Elevator Pitch als Videoankündigung
Unser Kunde, die European Federation of Periodontology (EFP) war auf der Suche nach einer Möglichkeit, bestimmte Vorträge bereits im Vorfeld effektiv zu bewerben um dann beim tatsächlichen Kongress mehr Teilnehmer hin zu locken. Als Lösung schlugen wir vor, doch Elevator Pitch Videos zu drehen, in denen die Sprecher genau eine Minute Zeit hatten, ihre Vorträge vorzustellen. Die Videos konnten die Sprecher ganz einfach selbst mit dem Smartphone aufnehmen. Diese Selfie-Videos wurden dann vor Veröffentlichung in einen witzigen Aufzug-Rahmen montiert. Zu finden sind die Videos im EFP Newsblog. Außerdem eignen sich solche Kurzvideos ausgezeichnet zur Verbreitung via Social Media.
 

© 2023 Mondial GmbH & Co. KG | Datenschutz | Impressum