Green Meeting Tipp: Grünere Alternativen zur Wegwerf-Lunchbox

27. Februar 2020

Ab sofort veröffentlichen wir hier jeden Monat einen Green Meeting Tipp. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie ohne großen Aufwand kleine Schritte setzen können, Ihr Meeting oder Event, Ihre Konferenz oder Ihren Kongress ein bisschen umweltfreundlicher zu gestalten. Umweltschutz geht häufig durch den Magen. Deswegen machen wir den Anfang mit einem Tipp aus dem Bereich Catering.
 
Man sieht es häufig erst auf den zweiten Blick, aber schmecken tut man es sofort: Das Essen nimmt auch bei unseren vielen wissenschaftlichen Kongressen eine zentrale Rolle ein.
 
Wenn die Zeit fürs Mittagessen fehlt oder ein Lunch-Symposium abgehalten werden soll, muss auf Tagungen oft die Lunch Box einspringen. Die Schachteln haben jedoch zwei große Nachteile: Erstens verursachen sie eine Menge Müll und zweitens weiß man als hungriger Kongressgast nie genau, was die Box enthält.
 
Eine einfache und umweltschonende Alternative bieten sogenannte Roll-in Buffets. Sandwiches, Jour Gebäck und saisonales Obst appetitlich auf Tabletts angerichtet, sowie Leitungswasser und regionale Getränke in Karaffen, werden einfach auf rollenden Tischen in den Vortragspausen in den Raum geschoben und die Gäste nehmen sich, was sie anspricht. Somit entfällt die Verpackung, man weiß, was man isst und erfahrungsgemäß verschwinden Porzellangeschirr und Gläser nach dem Verzehr der Speisen auch seltener unter den Sesseln als leere Pappschachteln – das wäre dann der dritte Vorteil.
 
Wenn Sie mit einer echten Green Meeting Expertin persönlich sprechen möchten, kontaktieren Sie:
 
Mag. Barbara Skrott
Director of National Projects
Mondial Congress & Events