European Congress on Obesity 2018 stößt auf großes Medieninteresse

18. Juni 2018

Weltweit soll es bis 2025 177 Millionen adipöse Erwachsene geben. In Österreich ist bereits jedes vierte Kind zu dick. Prim. Univ. Prof. Dr. Friedrich Hoppichler, Präsident der Österreichischen Adipositasgesellschaft, spricht von einer chronischen Erkrankung mit „pandemischen Ausmaßen“, denn Fettleibigkeit führt zu vielfältigen gesundheitlichen Problemen wie Herzerkrankungen und Diabetes und kann die Lebenserwartung deutlich verringern. Zurückzuführen ist Adipositas meist auf zu hohen Zuckerkonsum und Bewegungsmangel, kann also in der Regel durch präventive Maßnahmen unter Kontrolle gebracht werden.
 
Da der Grundstein für Gewichtsprobleme oft bereits im Kindesalter gelegt wird, setzte der diesjährige European Congress on Obesity (ECO) im Austria Center Vienna einen Schwerpunkt auf Fettleibigkeit bei Kindern. Der Kongress zieht jährlich etwa 1.500 interdisziplinäre Forscher und Mediziner aus ganz Europa an, die sich zur Entstehung und Behandlung von Adipositas austauschen.
 
Adipositas ist ein Thema, das ganz Europa beschäftigt, durch die Abhaltung des ECO in Wien erwartete man sich von Veranstalterseite jedoch auch eine stärkere Auseinandersetzung mit den Begleiterscheinungen der Fettleibigkeit im Gastgeberland Österreich. Auf medialer Ebene scheint das funktioniert zu haben. Zahlreiche Print- und Onlinemedien widmeten der Adipositas anlässlich des Kongresses einen Artikel und auch ein Fernsehteam tauchte überraschend am Tagungsort auf, was den ECO sogar in die nationalen Abendnachrichten brachte.
 
Auch für Patienten und Angehörige von Betroffenen gab es im Umfeld des Kongresses mehrere Angebote, sich zu informieren. So tagte am ECO selbst der Patient Council der European Association for the Study of Obesity (EASO), die als offizieller Kongressveranstalter agiert. Der EASO Patient Council dient dem Austausch und der gegenseitigen Unterstützung von Patienten, die an Adipositas oder ihren Folgen leiden und als Gesundheitsbotschafter auftreten. Am 26. Mai fand zudem ein Adipositas- Aktionstag im Hörsaalzentrum der MedUni Wien statt, wo neben diversen Vorträgen auch Vorsorgeuntersuchungen und OP-Simulationen besucht werden konnten.
 
Der European Congress on Obesity in Wien ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was den Erfolg eines medizinischen Kongresses ausmacht. Als logistischer und touristischer Organisator tendieren wir manchmal dazu, nur den wirtschaftlichen Gewinn zu sehen, den so ein Kongress mit sich bringt. Abseits von erzielten Hotelnächtigungen haben Kongresse aber die Kraft, das Gesundheitsbewusstsein in der lokalen Bevölkerung zu stärken und die Leistungen des nationalen Gesundheitssystems hervorzuheben und das ist mittelfristig der wahre Wert von Fortbildungsveranstaltungen.
 
Nützliche Links:
ECO 2018 Presseinformation/Austria Center Vienna
EASO Patient Council
Österreichische Adipositasgesellschaft