Convention4u beehrt den Osten Österreichs

20. Juli 2018

Ein Besuch der Convention4u, der österreichischen Tagung für Tagungsorganisatoren, die jährlich vom Austrian Convention Bureau organisiert, wird, hat viele Vorteile. Zum einen lernt man dort die neuesten Trends und Entwicklungen in der Tagungsbranche kennen. Zum anderen hat man die Gelegenheit, ausgefallene Sitzungsformate selbst auszuprobieren (wie wir schon im Vorjahr berichteten). Neben diesen inhaltlichen Vorzügen und den guten Networkingmöglichkeiten mit Hauptakteuren der nationalen Tagungsszene, gibt es noch einen weiteren bedeutenden Pluspunkt: man lernt die Tagungsmöglichkeiten Österreichs kennen. Nach der Abhaltung 2017 im gebirgigen Saalfelden fand die Convention4u 2018 im ostösterreichischen Eisenstadt statt.
 

Wein und Lamas am Neusiedler See

Damit nutzte die Hauptstadt des Burgenlandes erfolgreich die Gelegenheit, sich als attraktive Tagungsdestination in Szene zu setzen. Eisenstadt ist vor allem vom zentralen Verkehrsknotenpunkt Wien aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, was einen wichtigen Beitrag zum geplanten Green Meeting leistete, bei dem man weitgehend auf den Einsatz von PKWs verzichten wollte. Das Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt entpuppte sich als interessantes und flexibles Tagungszentrum. Von dort aus sind der Bahnhof und alle Hauptattraktionen der Stadt fußläufig erreichbar. Auch wettertechnisch präsentierte sich das Burgenland mit strahlendem Sonnenschein von seiner besten Seite.
 
Beim Willkommensempfang in der Selektion Vinothek Burgenland konnten die Teilnehmer außerdem erkunden, was das Burgenland kulinarisch zu bieten hat, das unter Kennern besonders für seinen Wein geschätzt wird. Zu den Highlights des Rahmenprogramms zählte eine Lamawanderung. Die zotteligen Vierbeiner sind hier zwar nicht heimisch, eignen sich aber perfekt als Begleiter auf einem Marsch durch die Weinberge mit Blick auf den Neusiedler See.
 

Die Zukunft der Tagungsindustrie

Inhaltlich bewegte sich die Convention4u einmal mehr am Puls der Zeit indem sie auf Themen einging, die die Tagungsindustrie heutzutage am meisten beschäftigen. In einer Podiumsdiskussion zum Thema MedTech Ethical Codex, wurde unter anderem besprochen, wie das Thema gegenüber Kunden und Industrievertretern am besten behandelt werden soll. Als Vertreter eines mit dem MedTech Euope Trusted Partner Gütesiegel zertifizierten PCOs nahm auch Mondial Congress & Events Managing Director Stefan Walter an der Diskussion teil. Um unter dem Titel „Future Meeting Space“ in die Zukunft zu schauen, wurde wieder eng mit dem German Convention Bureau zusammengearbeitet, das die spannenden Ergebnisse der gleichnamigen Studie dem Publikum präsentierte. Dabei kam unter anderem heraus, dass wohl in Zukunft Meetings zwar nicht rein digital, aber durchaus öfter als Hybrid Meetings abgehalten werden könnten.
 

Bausteine für die persönliche Weiterentwicklung

Parallel zu diesen großen Themen konnte man auch an seinen individuellen Fähigkeiten feilen. In einer Lego Serious Play Session wurde mit Hilfe der bunten Legobausteine die Kreativität und Ausdrucksfähigkeit der Eventprofis trainiert. Außerdem profitierten unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort von Workshops zum Thema Kommunikation, Präsentationsfähigkeiten und persönlicher Zielsetzung.
 
Nächstes Jahr ist die Convention4u im westlichen Feldkirch. Wir sind schon sehr gespannt, was in dieser Destination auf uns wartet.