How to spot fraudulent and non-official congress websites

Websites are increasingly becoming the primary source of information for congress participants and the overwhelming majority of congress delegates registers and books their accommodation online. Sadly, there are those looking to take advantage of this development by setting up fraudulent or non-official congress websites to sell hotel and registration services to prospective delegates.This is how you can protect yourself from fraud:


magdas Hotel Vienna: A social business perfectly located for congresses

In Vienna’s Second District, close to the famous Prater and the University of Economics and Business, magdas Hotel is located. What’s special about this hotel is that it is a social business, opened with the aim of creating jobs for as many refugees as possible. As a social business, the hotel is no charity per se, but a business which channels all the revenue created back into charitable projects.


magdas Hotel Wien: Social Business in bester Lage

In Wiens zweitem Bezirk, unweit des Praters und der Wirtschaftsuniversität, befindet sich magdas Hotel. Das Besondere an diesem Hotel ist, dass es als Social Business betrieben wird, mit dem erklärten Ziel, möglichst vielen Flüchtlingen einen Arbeitsplatz zu bieten. Das Hotel ist damit keine karitative Organisation, sondern ein unternehmerisch geführter Betrieb, dem es darum geht, so viele Umsätze wie möglich wieder in Sozialprojekte fließen zu lassen.


So erkennen Sie gefälschte oder inoffizielle Kongresswebsites

Websites werden immer mehr zur Hauptinformationsquelle für Kongressteilnehmer. Der Großteil meldet sich mittlerweile online an und bucht auch das Hotelzimmer im Internet. Leider gibt es Akteure, die versuchen, diese Situation ausnutzen, indem sie falsche oder inoffizielle Kongresswebsites aufsetzen, um Hotelzimmer oder Kongressregistrierungen an potenzielle Teilnehmer zu verkaufen. So können Sie sich als Teilnehmer vor Betrug schützen.