Blog

Teilen hilft

Die Österreichische Gesellschaft für Innere Medizin wagte 2016 erstmals den Schritt, bei ihrem Jahreskongress in Salzburg vollkommen auf Papier jeglicher Art zu verzichten. Für die Teilnehmer lagen kostenlos iPads bereit, auf denen Unterlagen wie Programm, Sprecherverzeichnis und Wegweiser über eine bereits vorinstallierte App heruntergeladen werden konnten.


Für einen unserer Kunden haben wir ein spezielles Ambassador Programm entwickelt, das junge Zahnärzte in die Bewerbung der Veranstaltung miteinbeziehen sollte. Wie das funktioniert hat, können Sie in dieser Case Study sehen.


Die Mondial Mitarbeiter feierten am 2. September 50-jähriges Jubiläum. Die Lizenz zum Feiern nahmen die "Mondial Agenten" ernst und tanzten im Grand Casino Baden bis in die frühen Morgenstunden.


In Wiens zweitem Bezirk, unweit des Praters und der Wirtschaftsuniversität, befindet sich magdas Hotel. Das Besondere an diesem Hotel ist, dass es als Social Business betrieben wird, mit dem erklärten Ziel, möglichst vielen Flüchtlingen einen Arbeitsplatz zu bieten. Das Hotel ist damit keine karitative Organisation, sondern ein unternehmerisch geführter Betrieb, dem es darum geht, so viele Umsätze wie möglich wieder in Sozialprojekte fließen zu lassen.


In den vergangenen Monaten hat sich unser Team wieder deutlich vergrößert!  Unsere gleich drei Neuzugänge bedienen drei unterschiedliche Geschäftsfelder bzw. Themengebiete und sind nicht nur fachlich, sondern auch persönlich vollkommen einzigartig. Hier stellen wir die drei kurz vor.


„Relevant bleiben“, „die Nachfolge sichern“ das sind zwei der dringlichsten Fragen, mit denen sich wissenschaftliche Vereine und Gesellschaften herumschlagen müssen. Immer schwieriger scheint es zu werden, junge Menschen für die Vereinsarbeit zu begeistern. Die wichtigsten Vorstandspositionen werden unter den immer gleichen Personen aufgeteilt, die nach wie vor bereit sind, die anfallende Arbeit zu übernehmen. Aber was passiert wenn sich auch diese Personen, die meist die Gesellschaft schon mit aufgebaut haben, in den Ruhestand zurückziehen?


In Europa haben wir es gut: Durch unsere jahrtausendealte Geschichte, haben wir die Möglichkeit, Tagungen in barocken Palästen und alten Schlössern abzuhalten. Der Nachteil: Solche Gebäude lassen sich häufig nur eingeschränkt klimatisieren. Wir haben für Sie Jahre an Erfahrung im Hitzemanagement gesammelt und verraten Ihnen, wie Sie die Gehirne Ihrer Teilnehmer auch bei hohen Temperaturen empfänglich für Fortbildung machen können.


Wir lieben sie einfach: Unsere coolen und bequemen Kongresssneaker, die unsere Füße vor den vielen Strapazen des Kongresslebens schützen und uns dabei auch noch gut aussehen lassen. Sie sind unsere treuen Begleiter und sorgen dafür, dass wir als Team gut erkennbar sind. „Warum also sollten wir unser Schuhwerk nicht auch in unsere TeamFOTOS einbauen?“ dachten wir uns.



Der Jahreskongress der Federation of Companion Animal Veterinary Associations, kurz FECAVA, ist Europas größter Tierärztekongress. Lange war es der Traum der Vereinigung Österreichischer Kleintiermediziner (VÖK) gewesen, diese Olympiade der Tiermedizin in ihre Heimat Österreich zu holen. Um die prestigereiche Veranstaltung ins eigene Land zu bekommen, muss man sich ganze drei Jahre vor der geplanten Durchführung dafür bewerben.


Juni 2016 – noch genau zwei Jahre bis zum EuroPerio9, dem Kongress der European Federation of Periodontology (EFP), der alle drei Jahre stattfindet und mit fast 10.000 Teilnehmern der größte Zahnmedizinkongress Europas ist. Höchste Zeit, so richtig mit der Kongressplanung zu beginnen. Als traditioneller Startschuss fand kürzlich am Austragungsort Amsterdam das erste Industry Meeting statt. Dabei handelte es sich um ein Zusammentreffen der Veranstalter mit den wichtigsten Unterstützern des Kongresses.