Eine Prise Umami: Für ein vollmundiges Kongresserlebnis

06. April 2021

Der Duden definiert das Wort "umami" als „in einer Geschmacksrichtung liegend, die weder süß noch sauer, bitter oder salzig ist.“ Der Trend zu umami soll kulinarische Erlebnisse voller und abgerundeter machen. Ein Konzept, das wir auch auf unsere Kongresse anwenden:

Es ist die Prise davon und ein Euzerl hiervon, die Rezepte zu Geheimrezepten machen und ein besonderes kulinarisches Ergebnis ermöglicht. Wie Haubenköch*innen haben auch wir als PCO unsere Geheimzutaten, um einen Kongress die gewisse Würze zu verleihen und er umami wird. Diese Elemente in unsere Arbeit zu implementieren um für alle Beteiligten die bestmögliche Atmosphäre zu schaffen, ist bereits seit Jahren ein essentieller Bestandteil unserer Arbeit und Grundlage für einen erfolgreichen Kongress vor Ort. Dabei liegt der Fokus auf den fünf Sinnen.

Bei Präsenzveranstaltungen sind es z.B die Zutaten „Hören“ und „Fühlen“, wie Raumtemperatur oder Hintergrundmusik, auf die besonderen Wert gelegt wird. Wie die Prise Salz werden diese Elemente kaum bewusst wahrgenommen, haben aber erhebliche Auswirkung auf die Gesamtwahrnehmung und das Geschmackserlebnis.

Diese „Soul-Ingredients“ funktionieren auf allen Kanälen, man muss nur flexibel in der Umsetzung bleiben. In Zeiten von hybriden und digitalen Events sind diese Zutaten für Umami besonders wichtig – Das digitale Kongresserlebnis wirkt sonst schnell eintönig und farblos. Als PCO ist es nicht möglich das private Computer-Setting zu kontrollieren und eine ansprechende Atmosphäre zu schaffen. Doch gibt es Möglichkeiten dieser Farblosigkeit entgegenzuwirken und die nicht-emotionale digitale Welt aufzubrechen. So zum Beispiel beim Österreichischen Impftag im Jänner, wo „analoge“ Goodie Boxen zum Einsatz gekommen sind. Schokolade-Spritzen der Firma Zotter sollten dabei die Motivation der Teilnehmenden ankurbeln und gleichzeitig das Thema mit dem Sinn des Schmeckens verbinden. Doch das ist noch nicht alles, die Goodie Boxen vermittelten den Teilnehmer*innen auch eine klare Message über Wertschätzung, Aufmerksamkeit, Überraschung und Erfolg. Aber Vorsicht: Die Dosis macht das Gift!